infos zur Thaimassage
  Zertifikate     unsere Massagen und Preise     Angebot des Monats     Gutscheine     Galerie     Öffnungszeiten     Kontakt  
Allgemein:
Startseite
Impressum

infos zur Thaimassage



Die Thaimassage - gehört zu den ältesten Heilkünsten der Welt.
In Thailand wird sie heute wie vor über 2500 Jahren gegen eine Vielzahl von Krankheiten angewendet. Als Begründer dieser Heilkunst gilt Buddhas Freund und Leibarzt "Jivka Kumar Bhaccha"
Aus alten Überlieferungen zu Folge brachte er die Lehre der Massage von Indien ins Land des Lächelns.
Später kamen neue Einflüsse hinzu: die Akupressur aus China und einheimische Methoden zur Muskel-Dehnung.
Generationen von Mönche entwickelten in den Königstädten des alten Siams diese Lehre jener Massagekunst. Sie fanden eine Methode, wie man Körper und Geist mit punktuellen Griffen und Stretchübungen von Verspannungen, Kopfschmerzen, innerer Unruhe, Lähmungen oder Organbeschwerden befreien kann.
Wichtig: "10 Sen" - Energielinien, die den Körper von Kopf bis zu den Füssen in Bahnen durchlaufen.
Übt man für 2 bis 3 Sekunden Druck auf sie aus, wird neue Energie freigesetzt, das steigert das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit, ist gut gegen Krämpfe und Unausgeglichenheit. Wat Po in Bangkok das 300 Jahre alte Kloster ist der ursprünglichste und bekannteste Ausbildungsort für traditionelle medizinische Thaimassage. Von diesem Kloster wird diese Lehre der Thaimassagekunst über die ganze Welt verbreitet.
Das Kloster liegt im alten Zentrum von Bangkok, direkt dem Königspalast der Herrscher von Siam. Hier gründete Rama III.(3.König der Chakri-Dynastie 1824-1851) Thailands erste Medizinschule: eine Universität für traditionelle Massage. Ein Teil des Wat Po, beherbergt die Schule für Thaimassage.
Interessierte aus allen Ländern werden dort in die alte Kunst des Massierens eingeführt.

Die Wirkung der Thaimassage
Entdecken Sie mit der Thaimassage eine der effektivsten Formen der Entspannung.
Dabei kann eine spezielle Massage Kopf und Rückenschmerzen lindern oder sogar verschwinden lassen.
Die Thaimassage ist ein probates Mittel gegen streßbedingte Verhärtungen, die den Organismus und einzelne Organe belasten.
Die während der Massage angewandte Akupressur ist eine Wohltat, da die Muskulatur kraftvoll gedehnt und gelockert wird.
Der Thaimassage liegt eine lange Geschichte der Heilbehandlung zugrunde.
Im Vergleich zu den westlichen Massagen ist die Thaimassage nicht primär auf die Anatomie des Körpers ausgerichtet.
Auf Grund der Anlehnung an Akupressur und Fußreflexzohnenmassage werden vielmehr die Energielienien
und Felder des Körpers einbezogen, so das die Massage einen ganzheitlichen Grad der Harmonisierung
von Körper und Seele ermöglicht und optimale gesundheitliche Erfolge erzielt.
Verhärtungen und Verspannungen werden beseitigt
Die Muskulatur wird trainiert, gestreckt und lockert sich
Senkung von Stresshormonen im Blut und anregung der Nervenzirkulation.
Stärkung des Immunsystems und des Bindegewebes
Förderung der Beweglichkeit von Muskeln Sehnen und des gesamten Skelettsystems.
Unterstützung der Durchblutung und Förderung des Stoffwechsels.